Bauvorhaben: Badenova Freiburg

Badenova hat sich bei der Planung des Neubaus für ein sehr energieeffizientes und ökologisch nachhaltiges Gebäude entschieden. Der Erweiterungsbau wird über eine Nutzfläche von 3.150 Quadratmetern verfügen und ohne herkömmliche Brennwerttechnik und Klimaanlagen auskommen. Für angenehmes Raumklima soll eine Betonkernaktivierung sorgen, die im Winter über die Abwärme eines bioerdgasbetriebenen Blockheizkraftwerks erwärmt wird. Das BHKW versorgt zudem Teile des bisherigen Gebäudebestandes. Im Sommer werden die Temperaturen im Neubau durch adiabatische Kühlung (Verdunstungskühlung beim Besprühen der Luft) niedrig gehalten – zusätzlich sorgt ein spezielles Entfeuchtungsverfahren in der Lüftung für eine niedrige Luftfeuchtigkeit in den Räumen.

Da Badenova das Gebäude nach dem Standard der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) errichtet, müssen neben der ökologischen Bauart auch Details wie zum Beispiel akustischer Komfort, Fahrradfreundlichkeit oder Stromtankstellen für E-Bikes berücksichtigt werden. Das Raumkonzept besteht überwiegend aus Großraum- und wenigen Einzelbüros. Teil der Planung ist ein 255 m2 großer Saal, der die gesamte Badenova-Gesellschafterversammlung, die aus über 90 kommunalen Vertretern besteht, aufnehmen kann.

Leistungen:

3.150 m² Hohlraumboden
500 m² Estricharbeiten

Fertigstellung:

2014

Zurück zur Übersicht